Unser Motto ist Programm!

Ihnen klären die Gemeinsam mit Beraterinnen die Fördervoraussetzun- gen, Ihr Weiterbildungsziel und die Anforderungen an die Fortbildung. Die Beratung ist neutral, wirbt also nicht für bestimmte Kurse oder Anbieter. Wenn alle Kriterien erfüllt sind, erhalten Sie einen Prämiengutschein bzw. Bildungs- scheck.

Diesen vor Ihrer Kursbeginn Weiterbildung ein. In mehreren Veranstaltungen diskutierte sie mit Partnerorganisationen von dvv international Ukraine und Vertre-- tern des ukrainischen Verbandes und des Bildungsministeriums über erste Ansätze eines auch für die Weiter- bildung gültigen Bildungsgesetzes. Nachfragen an: Bonner Geschichten Das alte Stadthaus hat eine lange Geschichte; seit wurde es von der Bonner Stadtverwaltung für unterschiedliche Ämter und Institutionen genutzt. Wir möchten Sie mit dieser Initiative nicht nur informieren, sondern auch ermuntern, sich vielleicht auch bürgerschaftlich in das eine oder andere Feld einzubringen.

In den Vitrinen und auf den Schautafeln erfahren Sie, kompetent recherchiert und anregend dargeboten, Interessantes und Anekdotisches. Begleitende Veranstaltungen zu diesen Themen runden den jeweiligen Schwerpunkt ab. Wenn Sie Anregungen haben, melden Sie sich bitte unter ingrid.

Horst Stoeckel Treffpunkt: Martin Sander. Naomi Rattunde Treffpunkt: Altamerika-Sammlung, Oxfordstr. Stephan Gatz und Iris Zumbusch Treffpunkt: Alma Hannig M. Andrea Bewerunge Treffpunkt: Götz Denzinger Treffpunkt: Bahnhof Bad Godesberg, Bahnhofshalle Samstag, Ingrid Bodsch Treffpunkt: Ernst-Moritz-Arndt-Haus Donnerstag, Bildungsurlaub Terminevhs August Bildungsurlaub Terminevhs Februar April Juni Einzelveranstaltungen von Montag bis Freitag Terminevhs Montag, Das Geheimnis psychischer Stärke Mittwoch, Über die Grundwerte Jesper Juuls S.

Die Methode der Wertimagination S. Wie fängt das eigentlich an? Was kann ich tun? Hilfen zur Kommunikation für Angehörige S. Eine Aufgabe mit Verantwortung A S. Händel S. Romantik auch in der Bildenden Kunst und in der Architektur? Einzelveranstaltungen von Montag bis Freitag Terminevhs Sonntag, Warum sie so wichtig und schwierig ist S. Philosophische Reflexionen S. Für alle. Kompaktseminar zum Kennenlernen S. Finanzbuchführung Grundkurs 1 A S. Einzelveranstaltungen von Montag bis Freitag Terminevhs Mittwoch, Neuordnung Europas und der Welt S.

Leidenschaft und Eleganz in Bewegung! Bonner Saxophon-Tag S. Weggucken hilft nicht S. Der Chimborazo S. Gemeinschaftliches Wohnen in Bonn S. Erträumte Reisen. Geschriebene Geschichten, gelebte Geschichte S. Finanzbuchführung 2 Aufbaukurs A S. Wochenendveranstaltungen Terminevhs Samstag, Rosenberg - S. Teil 1 - Fingerfood aus fernen Reiseländern S. Makrofotografie S. Mit Achtsamkeit neue Lebenschancen verwirklichen S.

Geschichte der Philosophie S. Acryl- Malerei mit flüssigen Farben S. Silberschmuck mal anders Vom Blatt zum Buch S. Zeichnen nach Bewegung S. Office Communication - Weekend Workshop S. Knitting for Christmas - Weekend Course Samstag, Radierung und ihre Nebentechniken S. Etappe S. Colours of fire S. Talking - Weekend Course S. Es liegt mir auf der Zunge Suspense Writing S. Filigranes Zeichnen für Geübte und Ungeübte S. Ein Theaterworkshop voller spielerischer Veränderungen. Erträumte Reisen S. Datensicherung und Synchronisation nicht für iPhone S. Sicherheit nicht für iPhone S.

Grundfragen der Philosophie S. Französisch Konversation B2 S. Italienisch Vertiefung A2 S. Italienisch B1. Da sie Technologien entwickelt haben, mit denen sie sich weltweit austau- schen, wissen sie, dass sie mehr Ressourcen ihr Planet auf Dauer bereitstellen kann. Sie haben auch verstanden, dass seine Fähigkeit begrenzt ihren Müll zu verdauen. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass die Wirt- schaftsweise, die besagte Techno- logien hervorbrachte, hauptsächlich für Ressourcenverbrauch und Müll verantwortlich ist.

Und zwar in dem sowohl der Res- Wissen, dass sourcenverbrauch das Knowhow für Alternativen auf dem Planeten sehr ungleich verteilt sind. Bei einem Speedlab in Zusam- menarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung stellen sich Bonner Initiativen und Geschäfte vor, die nachhaltig produzierte Waren ver- kaufen. Ein Besuch im Friesdorfer Leyenhof macht erfahrbar, was es für Landwirt einen nach bedeutet, Biolandrichtlinien anzubauen.

Der Senat der Wirtschaft öffnet seine Türen und erläutert, welchen Beitrag Unternehmen der Produktionsweise beitragen. Der Verhaltensökonom Prof. Lorenz Götte zeigt, dass Verhal- Echtzeit- tensänderungen Feedback werden können. Peter Stehle, Insti- tut für Ernährungs- und Lebens- mittelwissenschaften, geht der Frage nach, ob eine Proteinversorgung nur mit pflanzlichen Proteinen möglich ist.

Erstmals starten beide Reihen mit einer Po- diumsdiskussion: Bonnerinnen und Bonner sollen sich vernetzen und austauschen können. Eigentlich ist der MakerSpace eine Erfindung der Digitalisierung. Doch man findet hier längst nicht mehr nur Hacker, 3D-Drucker und Elektronik- workshops. Es wird mit Papier ge- bastelt, gelötet, gebohrt, gefräst und genäht, damit Dinge entstehen, die dem Einzelnen oder der ganzen Stadtgesellschaft einen Mehrwert bringen. Sie führen durch die Räume und erzählen, was in ihnen geschieht: Die zu deren Bereitstellung notwendige intensive Nutztierhaltung ist jedoch in vielfältiger Weise eine Herausforderung für die Umwelt und die Gestaltung einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Leguminosen diskutiert. Der Begriff der Nachhaltigkeit feierte kürzlich seinen Ursprünglich nur auf die Holznutzung ausgerichtet, wurde das Konzept stetig weiterentwickelt und umfasst heute sämtliche Leistungen und Funktionen des Waldes. Aber oftmals scheitern diese guten Ab- sichten in der täglichen Umsetzung. Der Bonner Verhaltensökonom Prof. Lorenz Götte zeigt, woher solche systematischen Abweichungen vom gewünschten Verhalten kommen, und wie sie durch verhaltensspezifi- sches Echtzeit-Feedback überwun- den werden können. Die in Deutschland versorgt sich haupt- sächlich durch den Konsum von Le- tierischen Ursprungs bensmitteln Bevölkerung B u c h e n Informationsbesuch bei eeGschwendner eröffnete der jährige Albert Gschwendner in Trier seinen ersten Teeladen, weil er fand, dass es keine guten Einkaufsmöglichkeiten für Tee gab.

Heute ist TeeGschwendner mit rund Fachgeschäften, die im Franchisesstem geführt werden, der führende Tee-Facheinzelhändler Deutschlands. In Meckenheim befindet sich die Sstemzentrale mit rund 10 Mitar- beitern. Hier sind hochmoderne An- lagen zur Teemischung, Zentrallager, Verwaltung und ein eigenes Labor untergebracht, in dem die Tees ana- ltisch überprüft werden.

Der Informationsbesuch gibt einen Einblick in die Etappen, die der Tee durchläuft, bevor er aufgebrüht wird: Noch im gleichen Jahr- hundert gelingt der Familie Lauffs der Clou: Sie pasteurisiert Trauben- saft und bietet ihn erfolgreich als al- koholfreien Wein an. So zählte das Haus zu den ersten Anbietern von haltbaren Fruchtsäften - eine Weltneuheit. Haus Rabenhorst, Ra- benhorststr. Eine schriftliche Stornierung ist nur bis zum Für Teilnehmende, die auf einen Rollator oder auf eine Gehhilfe an- gewiesen sind, ist die Teilnahme lei- der nicht möglich.

Mobilfunk-, Foto- oder Videogeräte dürfen nicht in den Betrieb mitge- nommen werden. Eine Hgienevereinbarung muss vor Ort unterschrieben werden. Rund Im Rahmen der Gebäudeführung, die im Konferenzbereich startet und in der Der Informationsbesuch bietet die Möglichkeit, zu erfahren und zu er- fragen, wie der Bundesrechnungshof seine Aufgaben wahrnimmt, welche Rolle er im Staatsgefüge einnimmt und welchen Herausforderungen er sich stellt.

Der öko- faire Anbau von Kakao spielt eine wichtige Rolle für die Stärkung der Kleinbauern und -bäuerinnen, um so ihre Lebens- und Arbeitsbedingun- gen zu verbessern. Der Öko-Anbau schützt die Artenvielfalt und Umwelt. Interessantes rund um die Kakao- bohne und den Schokoladenkonsum ergänzen den interaktiven Rundgang durch Bonn. Anmeldung unter kontakt bonnfair- traut.

Seit über 30 Jahren wird der Hof nach den Richtlinien des ökologischen Anbauverbands Bioland bewirtschaftet. Streuobstwie- sen, Weide und Waldflächen, alter Baumbestand, artgerechte Tierhal- tung, landwirtschaftlich genutzte Flä- chen für den regionalen Gemüsean- bau, ein Hofladen und ein Lieferser- vice prägen die Vielfalt des Betrie- bes. Seit seiner Gründung befindet sich das Unternehmen in Familien- besitz.

Sammelpunkt vor dem Verwaltungsgebäude, Bonner Str. Auf- grund der räumlichen Gegebenhei- ten und wegen sicherheitstechni- scher Vorgaben ist eine Teilnahme für Rollstuhlfahrer sowie gehbehin- derte Personen leider nicht möglich. Der Witterung angepasste Kleidung und festes Schuhwerk sind erfor- derlich. Teilnehmer müssen das Le- bensjahr vollendet haben. Eigene Anreise. Die Energiewende ist die gesellschaftliche Chance und Herausforderung des Über den Weg, die Kosten und die passenden Instrumente gibt es nicht nur unterschiedliche Meinun- gen, sondern auch viele Vorurteile und fragwürdige Argumente.

Anhand der öffentlichen Debat- ten der letzten Jahre thematisiert er aktuelle Herausforderungen und konkrete Handlungsoptionen für eine schnelle, dezentrale, günstige und bürgernahe Energiewende. Seine Apps vermarktet das Unternehmen mittlerweile in mehr als 40 Ländern weltweit. Der Bonner Meteorologe Dr.

Matthias Habel, Leiter der Unterneh- menskommunikation, erklärt, warum manche Prognosen im Winter be- sonders schwierig sind, wie bei Wet- terOnline eine Vorhersage entsteht und wie man mit der einfachen und verständlichen Darstellung des Wet- ters Umsatz erzeugen und langfristig auf dem Markt bestehen kann.

Der Senat der Wirtschaft ist eine branchen- e. Gemeinsam arbeiten sie in Bonn und Berlin an ei- ner Wirtschaft, die im Einklang mit sozialen und ökologischen Aspekten steht. Dabei ist nachhaltiges Wirt- schaften im Sinne unternehmeri- scher Verantwortung Corporate So- cial Responsibility ebenso bedeu- tend für das Handeln der Mitglieds- unternehmen selbst, wie hinsichtlich der Impulse, die von den Mitgliedern in die Politik hineingegeben werden.

Im Vor- trag wird ein Referent aus der Pres- des seabteilung Bundeskartellamtes vorstellen, ins- besondere die Bereiche Kartellverfol- gung, Fusionskontrolle und Miss- brauchsaufsicht. Zahlreiche Beispie- le aus der Praxis machen die Arbeit anschaulich. Internationale Organisationen Informationsbesuch bei den Vereinten Nationen in Bonn Bonn hat sich in den letzten beiden Dekaden erfolgreich ein neues Profil als deutsche Stadt der Vereinten Na- tionen und Ort des internationalen Dialogs über Zukunftsthemen gege- ben.

Der Lange Eugen beherbergt heute die verschiedensten Einrichtungen: Welche Or-. B u c h e n B u c h e n ganisationen sind hier ansässig? Was sind ihre Arbeitsgebiete? Staatsangehörigkeit und Personalausweis- oder Pass- nummer per E-Mail an klara. Der Ausweis ist zum Besuch mitzu- bringen. Berufliche Möglichkeiten bei internationalen Organisationen Wenn Sie der Gedanke reizt, Ihr Be- rufsleben der Arbeit bei einer interna- tionalen Organisation zu widmen, er- fahren vorwiegend jüngere Interes- senten mehr über Berufsperspekti- ven bei internationalen Organisatio- nen vom ehemaligen deutschen Ge- neralkonsul in Genf, Rainer Dobbel- stein.

Er behandelt unter anderem folgende Themen und geht auch auf Ihre Fragen ein: Christoph Ruf ist freier Journalist und Buchautor. Die gegenwärtige Entwicklung opfert jahrzehntelang gewachsene Bindun- gen zur eigenen Anhängerschaft - oft nur, um kurzfristige Erfolge ohne je- de Nachhaltigkeit vermelden zu kön- nen. Wenn diese Entwicklung so weitergeht, droht die Implosion des Systems. Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan ist stellvertretender Vorsit- des Weltbürgermeisterrats zende zum Klimawandel.

Im Anschluss diskutieren die beiden Oberbürgermeister darüber, wie sich diese Themen auf ihre Städte aus- wirken: Wie kann unter den Bedingungen von demografischem Wandel und Migration die Kohäsion der Stadtge- sellschaft gestärkt werden? Wie kann erschwinglicher Wohnraum in zentralen Lagen geschaffen werden? Welche Einflussmöglichkeiten hat die Stadtplanung auf geänderte Arbeits-, Konsum- und Freizeitverhalten? Wie kann urbane Mobilität nachhaltig ge- staltet werden? Welche Chancen bieten digitale Medien und Beteili- gungsverfahren, damit die Bürgerin- nen und Bürger die Stadt zu ihrem Projekt machen?

Nachhaltige lokale Angebote vs. Kann man angesichts dieser Bedingungen überhaupt fair, respektvoll, nachhaltig und zukunfts- gerecht Handel treiben? In einem Speedlab stellt sich ein hal- bes Dutzend Bonner Initiativen vor und laden ein, sich zu informieren, diskutieren und vernetzen. Auf einem Abschlusspodium werden die Bedingungen und Zukunftschan- cen alternativer Angebote diskutiert.

Freikost Deinet: Der Wissenschaftsladen Bonn e. Das Bonn Sustainability Portal: Diese Veranstaltung richtet sich an Schüler und Jugendliche ab 10 Jah- ren. Seither müssen Menschen auf der ganzen Welt die mit ihr eingetre- tenen Veränderungen bewältigen: Gesprochen wird dabei zumeist nur über Europa und Nordamerika, doch wie steht es um den Rest? Wie ha- ben die Länder des globalen Südens die Auswirkungen der Finanzkrise verkraftet und sind die sowieso schon armen Bevölkerungsteile - wie gewohnt - die eigentlich Leidtragen- den?

SÜDWIND hat sich beispielhaft mit der gesellschaftlichen und politi- schen Situation einiger Länder im globalen Süden auseinandergesetzt, um Antworten auf diese Fragen zu finden und um zu zeigen, dass eine unbedachte der Finanzmärkte im Norden die Armuts- situation der Menschen im Süden er- heblich verschärft. Sie alle gehören zu unserem Alltag - und doch stellt sich sehr oft die Frage: Wie funktionieren sie überhaupt und was genau steckt da- hinter? Unsere Experten lassen keine Fragen unbeantwortet und in- formieren mit Freude über den Zu- sammenhang zwischen Software und Hardware - Lernerfolg garantiert!

Und weshalb wirkt sie auf den Nachwuchs so anzie- hend? In diesem Seminar werden Fragen rund um diese Thematik auf- gegriffen und beantwortet - plus: Die Teilnehmenden können selbst in die- se Welt eintauchen und sie aus einer speziellen Perspektive kennenler- nen. Von wegen! In dieser Veranstaltung wartet eine ausgefalle- ne Herausforderung auf die Teilneh- menden, die sowohl digital als auch analog gefordert werden. Die Profis spielen mittlerweile nicht mehr nur auf dem Rasen im Stadion, son- dern auch am Bildschirm.

Planen, Rollen vertei- len, drehen, schneiden, vertonen und fertig ist ein eigenes Video - viel- leicht wird's ja nicht das letzte sein Mehr Infor- mationen unter www. Dieser wird bei der Vernissage präsentiert. Warum billige Lebensmittel teuer sind steigen Verkehrte Welt: Während industrielle Landwirt- schaft und Lebensmittel- industrie hohe Gewinne die einfahren, Trinkwasserpreise seit Jahren. Ver- braucherinnen und Verbraucher be- zahlen für Nitrat und Pestizide im Grundwasser.

Wenn man das Verursacherprinzip ernst nähme, müsste die Mehrwert- steuer auf Agrarprodukte auf 19 Pro- zent erhöht werden. Produkte, die nachweislich Nachhaltigkeitskriterien einhalten, würden gar nicht oder niedriger besteuert. Ein weiterer He- bel: Da- mit bekommen Agrarwende und nachhaltige Versorgung mit gesun- den Lebensmitteln eine Chance. Alternativen zum Au- toverkehr, der in Rohstoffverbrauch, Luftverschmutzung und Flächenver- brauch voransteht, sind zu entwi- ckeln.

Mit den Forschungsergebnissen wer- den eine Woche später die Oberbür- germeister von Tübingen und Bonn konfrontiert. Sie sollen erklären, für welche Ansätze realistische Chancen in ihrer Stadt sehen und welche Konzepte sie selbst haben. Es diskutieren: Noch älter sind Angebote, bei denen Erspartes in Mikrokredite oder direkt in Windkraftanlagen investiert wird.

Hatten diejenigen recht, die davor warnten, dass bei dieser Art der Geldanlage Geld verloren wird? Wel- che neuen Anlagemöglichkeiten gibt es heute? Den- ken und Machen sind in Überein- stimmung. Damit die Preise im Fast Fashion Segment möglichst nied- rig bleiben, sucht die Industrie nach den billigsten Arbeitskräften und fin- det sie vor allem in Asien: Doch katastrophale Arbeitsbedingun- gen und verheerende Unfälle be- scheren Bangladesch immer wieder negative Schlagzeilen.

Aus Angst um ihr Image ziehen viele internationale Unternehmen in andere Länder wei- ter, etwa ins Nachbarland Myanmar. Aber auch dort werden Hungerlöhne gezahlt, Gewerkschaften unterdrückt und Frauen massiv diskriminiert. Kalpona Akter ist eine der bekann- testen Aktivistinnen Bangladeschs. Bereits mit 12 Jahren begann sie mit der Arbeit in Bekleidungsfabriken, wurde wegen ihres gewerkschaftli- chen Engagements jedoch später entlassen.

Heute kämpft sie für die Möglichkeit, sich gewerkschaftlich zu organisieren. Als Näherin in einer Bekleidungsfa- brik berichtet sie aus erster Hand von den Schwierigkeiten in der boo- menden Branche. Moderiert von Dr. Veranstaltung in deutscher Sprache mit Übersetzungen aus dem Engli- schen im Bedarfsfall. Aber auch wer mit offenen Augen durch Stadt und Na- tur läuft, kann die Spuren unseres Konsums allerorten entdecken.

Die Auswirkungen auf Mensch und Natur sind bekannt, doch Menschen fällt es schwer, ihr Verhalten im Alltag zu verändern. Mit den Teilnehmenden erkundet sie Möglichkeiten für ein Leben mit we- niger Müll. Ein Leben mit we- niger Müll kann auch zu einem ge- sünderen und achtsameren Lebens- stil führen. Der computergesteuerte Hochfrequenzhandel High Frequency Trading, HFT hat in den letzten Jahren eine zentrale Rol- le an den wichtigsten Börsen einge- nommen und wird in Deutschland seit gesetzlich geregelt. Mit dem Aufstieg des HFT verbinden sich auch wichtige Fragen, ob zum Beispiel Hochfrequenz-Algorithmen andere Marktteilnehmer systema- tisch übervorteilen, gewollt oder un- gewollt verstärkte Kursturbulenzen B u c h e n der auslösen und generell einen positi- ven oder negativen Effekt auf den Börsenhandel haben.

Welche Rolle spielen superschnelle Algorithmen mittlerweile im deut- schen Börsengeschehen und welche Auswirkungen auf die Märkte gibt es? Begünstigt wird ein ausgeglichener Haushalt aber vor allem durch kräftig sprudelnde Steuerein- nahmen und extrem niedrige Zinsen. Nicht ganz so gut sieht es mit den Finanzen der Länder und Kommu- nen aus. Auch gilt ab eine Neurege- lung des Länderfinanzausgleichs, die Schuldenbremse für die Länder tritt in Kraft und es müssen Lösungen für die kommunalen Haushalte gefun- den werden, die in vielen Fällen strukturell unterfinanziert sind.

Sie vereinheitlichte die Vor- schriften der Mitgliedstaaten und lös- te eine Regelung ab, die aus der Ära vor Smartphone, Social Media und Onlinewerbung stammte. Die Verordnung soll für Transparenz sorgen und das Recht auf Verges- senwerden durchsetzen. Doch die Regeln gelten auch für Handwerksbetriebe, mittelständische Unternehmen eingetragene Vereine, die sich keine Rechtsabtei- lungen leisten können. Moderiert vom Journalisten Dr. Sabine Leutheusser-Schnarrenber- ger, stellvertretende Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und ehemalige Bundesjustiz- ministerin.

Lebensmittel ein, die ansonsten vernichtet würden, und geben sie über Verteilstellen an bedürftige Haushalte und karitative Einrichtungen weiter. Sie lindern da- mit soziale Not und leisten einen Bei- trag zur Nachhaltigkeit. Im Jahr besteht der Verein Bonner Tafel e. An diesem Abend haben Sie Gelegenheit, sich über seine Ziele und Aktivitäten zu informieren und mehr darüber zu erfahren, wie der Verein seine Arbeit organisiert und wie Sie ihn, wenn Sie möchten, da- bei unterstützen können.

Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www. Ange- sichts rapide gestiegener ist der Aufbau Mobilität einer intelligenten, um- weltfreundlichen Verkehrsinfrastruk- tur ein wichtiger Aspekt jeder nach- haltigen Stadtentwicklung. Die Sinologin Dr. Produkte la- teinamerikanischen Ursprungs sind ein fester Bestandteil der alltäglichen Konsumkultur in Deutschland gewor- den, denkt man an Mais, Quinoa, Amaranth, Kakao und viele andere Produkte.

Ein Blick auf die Produk- tionsseite wirft jedoch die Frage nach der Zukunftsfähigkeit dieses Konsumverhaltens auf.

Dabei reicht es nicht aus, nur die gegenwärtige Situation zu betrachten, denn sowohl die globalen Handelsstrukturen als auch das Verständnis von Nachhal- tigkeit sind historisch von einem europäischen Standpunkt aus be- stimmt. Claudio Zettel, Ibero Club Bonn e. Epochen des. Antje Gunsenheimer, Dr. Monika Wehrheim, Dr. Man kann davon ausgehen, dass die Mehrheit der Menschen die Kinderarbeit verurteilt und sie als nicht nachhaltig empfindet. Tatsäch- lich existieren in diesen Ländern Kin- dergewerkschaften und es scheint, damit habe sich die Kinderarbeit eta- bliert.

Heute sind sie in vielen Ländern präsent und international vernetzt. Sie ver- stehen sich als soziale Bewegungen arbeitender Kinder und werden oft von Kinderrechtsorganisationen un- terstützt. Ihr Ziel ist es, sich besser gegen Ausbeutung zu wehren und Rechte auf ein würdiges Leben, Ge- sundheit und bessere Bildung durch- zusetzen. Neue Da- ten von Surveys und Fer- nerkundungen machen deutlich, dass im 7. Jahrhundert meh- rere Millionen Menschen diese tropi- sche Landschaft bewohnten und be- B u c h e n wirtschafteten.

Die Koexistenz so vieler Menschen auf engem Raum in einem so fragi- len Ökosystem wie dem tropischen Wald war nur möglich durch die Ent- wicklung immer neuer Explorations- strategien. Dennoch wurden nahezu alle Städte im 9. Jahrhundert verlassen. Er be- spricht die ökologischen Konsequen- zen der Bevölkerungsentwicklung in den Maya-Städten und diskutiert die Frage, ob ihr Untergang eine Folge des Missmanagements von Ressour- cen war.

Oliver D. Ressourcenraub in kolonialzeitlichen Chroniken in Die Eroberung Amerikas ging einher mit Plünde- rungen und Ressourcen- raub. Bereits Kolumbus schwärmte seinem Bordbuch von der wunderbaren Na- tur der von ihm in Besitz genomme- nen Inseln und betonte gleichzeitig die Verwertbarkeit seiner Entdeckun- gen.

Die spanische Kro- ne versuchte, sich durch die Bestel- lung von offiziellen Chronisten einen Überblick über ihre Reichtümer zu verschaffen. Monika Wehrheim ist Wissen- schaftliche Mitarbeiterin der Roma- nistik der Universität Bonn und Ge- schäftsführerin des Interdisziplinären Lateinamerikazentrums Ihr Vortrag behandelt die Darstellung der Ressourcenaneignung in der frü- hen Kolonialzeit und legt ein beson- deres Augenmerk auf die kritischen Reflexionen dieser Praktiken.

Gemeinsam mit und ihr Leben. Nnimmo Bassey aus Nigeria, einer der führenden Menschenrechts- und Umweltaktivisten Afrikas, berichtet unter anderem über die Auswirkun- gen europäischer Agrarsubventionen auf die landwirtschaftlichen Struktu- ren und auf nachhaltige und lokale Produktion in Nigeria. Teilhabe von Frauen zwischen Tradition und Klimawandel Die Chancen und Hinder- nisse, mit denen Frauen sich in ihrem Leben kon- frontiert sehen, sind un- trennbar mit einem Netz traditioneller sozialer Werte, Einstel- lungen und Stereotypen in Gemein- schaften sowie mit traditionellen In- stitutionen verwoben, die diese Wer- te unterstützen und durchsetzen.

Im südafrikanischen Msinga zielt ein Projekt darauf ab, die Lebensgrund- lage der verwundbarsten Bevölke- rungsgruppe zu verbessern.

Persönlichkeit entwickeln - souveräner wirken

Da es Frauen kulturell nicht gestattet ist, Rinder zu halten, liegt der Fokus auf der Ziegenzucht. Dadurch können sowohl soziale Ungleichheiten als auch Auswirkungen des Klimawan- dels gemindert werden. Regen kann nicht mehr so gut versickern. Da in den Hauptanbauländern, Gha- na und der Elfenbeinküste mit nicht nachhaltiger Holzkohle gekocht wird, haben das Cologne Institute for Re- newable Energy der TH Köln und die Eifelgemeinde Nettersheim gemein- sam ein Projekt zur energetischen Verwertung der Kakaoschalen durch- geführt.

Nettersheim verbindet mit der Elfenbeinküste eine Entwick- lungspartnerschaft für nachhaltige Waldwirtschaft und berufliche Bil- dung im Holzhandwerk. Sie schildern den Entwicklungs- prozess und präsentieren Testergeb- nisse, die zeigen, dass Kakaoscha- len ähnliche Brenneigenschaften wie Holzkohle haben. Menschen in Die Deutschland lieben Schokolade und verzeh- ren rund 12 Prozent des weltweit angebauten Ka- kaos.

Davon stammen mehr als 90 Prozent aus Westafrika mit der El- fenbeinküste als dem bei weitem wichtigsten Lieferland. Während Ka- kao in Deutschland die Grundlage für die kleine Mahlzeit zwischen- durch bildet, ist er für rund 5,5 Mio. Kleinbauern und ihre Familien die wichtigste Einnahmequelle und da- mit Ernährungsgrundlage. Er beschäftigt sich intensiv mit der Frage, wie Unter- nehmer und Verbraucher dazu bei- tragen können, die Lebenssituation der Anbauer von Kakao zu verbes- sern.

Können Pflan- zenzüchtung und neue Sorten zur Verbesserung der Ernährungslage, auch von Kleinkindern beitragen? Ei- ne Bestandsaufnahme nach 18 Jah- ren interdisziplinärer Forschungsar- beiten in Mali. Eva Weltzien und ihr Mann Dr. Eva Weltzien, Dr. This idea inspired thousands of people in more than 40 countries. This evening, the cofounder of Tran- sition Bonn and Transition Greyton will meet for the first time.

The will exchange and reflect on different questions such as: What are the pro- blems wie aim to solve? What did we achieve? And what are our challen- ges? Nicola Vernon has been a communi- ty activist all her life and is the Chair- man of Greyton Transition Town. Born in England, she has been a re- sident of Greyton for 14 years and has been active in all sectors of vil- lage life including employment, edu- cation, health and sustainability.

Sie geht dieser Frage im Vortrag am Fallbeispiel des kambodschanischen Textilsektors nach und veranschau- licht, dass Arbeiterinnen nicht als passive Opfer, sondern als signifi- kante Akteure betrachtet werden müssen, die für ihre Rechte um bes- sere Arbeits- und Lebensbedingun- gen kämpfen. Aus behandeln beiden Anlässen die Historikerinnen Dr.

Vor al- lem für die Herstellung von Reifen ist er uner- setzbar. Aber auch Ma- tratzen, Schnuller, Handschuhe oder Kondome Naturkau- tschuk, der überwiegend in Süd- ostasien von kleinbäuerlichen Betrie- ben angebaut wird. Über die ökologischen und sozialen Folgen des Kautschukanbaus ist hierzulande wenig bekannt. Nachhal- tig angebauter Naturkautschuk ist ein absolutes Nischenprodukt, das allenfalls in einigen Kondomen oder Matratzen verarbeitet wird.

Doch wie sehen die Arbeits- und Le- benswirklichkeiten der meist jungen, aus ländlichen Gebieten stammen- den Frauen im Globen Süden genau aus? Botschafter a. Benjamin Etzold, Dr. Der ver- mutlich im März in Kraft treten- de Brexit lässt die Union schrump- fen.


  • single urlaub ü30.
  • Vhs Bonn Flirten VHS Schaumburg: Startseite.
  • Vhs bonn flirten, fortbildung kennt...!

Interessengegensätze zwischen den Mitgliedstaaten stehen ihrem ge- meinsamen Vorgehen zunehmend im Wege. Das weltpolitische Umfeld der EU wird komplexer, stärker und feindlicher. Aber es gibt auch neue Hoffnungen: Die Teilnahme an allen sechs Veranstaltungen wird empfohlen. Die Veranstaltungen werden mode- riert von: Rainer Dobbel- stein. In einer einzigartigen, multi-medialen Zeitreise führt Sie der Mainzer Jour- Ingo Espenschied durch die nalist wechselhafte der deutsch-französischen Beziehungen von den Anfängen der sogenannten Erbfeindschaft bis zur privilegierten Geschichte Partnerschaft von heute.

Januar von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle geschaffen wurde, und wie er bis heute in die deutsch- französischen und europäischen Be- ziehungen hineinwirkt. Am Tag der Veranstaltung kann der Ein- lass nur unter Vorlage eines amtli- chen Lichtbildausweises gewährt werden. They will exchange and reflect on different questions such as: What are the pro- blems we aim to solve? Born in England, she has been a Re- sident of Greyton for 14 years and has been active in all sectors of vil- lage life including employment, edu- cation, health and sustainability.

Registration is re- commended. Who is responsible for fixing dama- ges in my flat? Is my landlord entitled to raise the rent annually? Personal questions are very welcome and shall be answered throughout this lecture. They sound in churches, in Cathedrals and in concert halls; in cities as well as in villages. For more than years - in the fourth generation now - organ buil- ding has been the principal concern of the Klais family. For more than years they have both lived and worked under the same roof. The workshop Klais is home to a staff of approximately 65 dedicated crafts- men.

They are bound by tradition: Yet with time new laws evolve. Modern tech- nology may sometimes be applied discreetly. New methods appear in organ building. Klais aims to strike the right balance. B u c h e n the work of the organ builders, span- ning the modern age and the traditi- on, with the focus on creating a lively instrument - as for example the re- cent Elbphilharmonie in Hamburg.

Nnimmo Bassey from Nigeria, one of Africa's leading human rights and en- vironmental activists, reports on the impact of European agricultural sub- sidies on farming structures and on sustainable and local production in Nigeria. Hina Jilani speaks about her work as a lawyer and women rights activist. Together with her sister, Asma Ja- hangir, she founded Pakistan's first all-female legal aid practice in There are real steps to ensure your business a suc- cessful start. So what are all the things and the formalities you should consider when launching your own company?

Stefan Sauerborn, Manager of the Service Center of Bonn's Economic Development Department, will give you an overview about the consulting services offered by the Department and will answer your questions about becoming an entrepreneur in Bonn. For there is no taxation legisla- tion in the world which is as complex as the German one.

The presentation gives a summary, addresses frequently asked questi- ons, and outlines the main features of social insurance legislation. The presentation is delivered in English by Prof. Will Cremer Treff: Nach dem Novemberpogrom von wurde den wenigen verbliebenen jüdischen Gewerbetreibenden der Betrieb un- tersagt.

Björn Dzieran von der Gedenk- stätte für die Bonner Opfer des Na- tionalsozialismus erklärt den Zugriff von Justiz und die antijüdische Ge- setzgebung am Beispiel dieser Ge- schäftsleute und beschreibt ihre Ent- rechtung, Verfolgung und Ermordung der Mehrzahl der Familien. Die Tour Marienforst beginnt vor der chinesischen Botschaft an der Ri- gal'schen Wiese und führt über die Residenz des Spanischen Botschaf- ters am Kurpark zur gegenüber lie- gende Redoute, die gesellschaftli- cher Mittelpunkt für Politik und Diplo- matie der Bundeshauptstadt war.

Persönliche Einblicke gibt es auch in der neoklassizistischen Villa d'Esta in der Brunnenallee, die von bis als Residenz der Botschaf- ter des Fürstentums Monaco diente. Insbe- sondere in den Jahren des Regie- rungsumzugs berichtete er über den Verkauf zahlreicher Botschaften und Botschaftsresidenzen. Aufmerksam machen möchte ich Sie besonders darauf, dass wir den Titel des Fachbereichs 5 geändert haben. Beruf, IT und Digitales. Die digitale Entwicklung bestimmt Alltag und Beruf immer stärker.

Wir meldung, vielleicht auch Ihre Angebote. In mehreren Dutzend Veranstal- tungen zeigen wir die lokalen, regionalen und — mit unseren Part- nern — auch die internationalen Dimensionen des Themas. Mit internationalen Deutsch Afrikanisches Partnern deutsch-maghrebinische Zentrum, Gesellschaft, Altamerikanistik Universität Bonn, Abteilung für Südostasienwissenschaften der Uni- versität Bonn präsentieren wir Stadtentwicklungsfragen in Afrika, die kulturelle Vielfalt in den urbanen Räumen Lateinamerikas und die boomenden Megastädte in Asien u.

Wir entschuldi- gen uns bei allen, die oft lange nach der Zweigstelle Bad Godesberg ge- sucht haben. Seit einigen Wochen sind wir finden; die Beschilderung wurde endlich ange- bracht. Der Bundespräsident hat unser Haus am 4. September besucht. Stefan Nacke, war im Dezember zu Gast und wir empfangen immer mehr nationale und internationale Gäste, die dieses interessante, aus den zwanziger Jahren des letzten Jahr- hunderts stammende und damals eigentlich für die französische Besat- zung des Rheinlandes erbaute Gebäude kennenlernen möchten.

Ihre Dr. Stahl bonn. Schwegmann bonn. Schoell bonn. Baumann bonn. Boquoi bonn. Bora bonn.

vhs Kurs-suche

Hoehne bonn. Preu bonn. Krollmann bonn. Siladji bonn. Schomakers bonn. Adrian Reinert Fachbereichsleiter Stellv. Reinert bonn. Morche bonn. Kroell bonn. Baumeister bonn. Witt bonn. Gerber bonn. Koll bonn. Bueren bonn. Rodemann bonn. Peters bonn. Joisten bonn. Austen bonn.

Otto bonn. Wichelhoven bonn. Tillmanns bonn. Feuser bonn. Kempkens bonn. Uygun bonn. Duus bonn. Infos und Beratungstermine Öffnungszeiten zu Semesterbeginn: In der Hauptgeschäftsstelle ist in der Zeit vom Bringen Sie sich bitte im Zweifelsfalle eigene Getränke und sonstige Verpflegung mit. Beratungstermine Englisch: Mittwoch, DE BIC: Konferenzbegleitend stand ein Be- such in der Bundeskunsthalle, im alten Kanzlerbungalow und in der T-Gallery dem Programm.

Stefan Nacke, MdL, besuchte am 6. Dezember das Haus der Bildung. Auf dem Programm stehen: Beide wurden ihren Ämtern bestätigt. Unsere Bildungsange- bote vermitteln persönliche und berufliche Orientierung, soziale Kom- petenzen und fachliches Wissen. Wir sind dem Gemeinwohl ver- pflichtet, weltanschaulich und par- teipolitisch neutral und setzen uns für Toleranz, Pluralität und soziale Ge- rechtigkeit ein. Ebenso fördern wir das gegenseitige Verständnis unter- Bevölkerungsgruppen schiedlicher und Kulturen.

Unser Ziel ist, die Teilnehmenden an unseren Bildungs- angeboten zu kritischer Reflexion und Urteilsbildung zu befähigen sowie ihre Chancen zu selbst bestimmter beruflicher, gesellschaft- licher, politischer und kultureller Teilhabe zu verbessern. Die Volkshochschule ist für alle da, neben Einzelpersonen auch für Institutionen, Organisationen und Betriebe. Wir führen Jung und Alt, Menschen aller Kulturkreise, ver- schiedener Herkunft und unter- schiedlicher Lebenssituationen unab- hängig vom Sozialstatus und Bil- dungsgang zusammen.

Die Veran- staltungen in allen Stadt- bezirken statt. Durch eine sozial- verträgliche Entgeltgestaltung er- leichtern wir einkommensschwäche- ren Bevölkerungsgruppen die Teil- nahme. Als moderne Dienstleistungsein- richtung arbeiten wir nach den Grundsätzen der Qualitätssicherung. VHS Aktuell und sowie gerade bildungs- entwickeln Wir reagieren auf politische, soziale, und kulturelle Verände- arbeitsmarktpolitische rungen unser Programm kontinuierlich weiter.

Interessenten wenden sich bitte bezüglich des o. Angebots von nachzuholenden Schulabschlüssen an die Abendrealschule der Bundes- stadt Bonn, Dorotheenstr. Diese führen zur allgemeinen Hochschulreife. Beschäftigte betrieblichen Zugang: Was wird gefördert? Maschi- nenbedienerschulungen und Pro- dukteinführungen Wie wird gefördert?

Qualifizierungsinhalte können beispielsweise sein: Ausgeschlossen von der Förderung sind rein arbeitsplatzbe- zogene Anpassungsqualifizierungen wie Maschinenbedienerschulungen oder Trainings bei neuen Produkt- einführungen. Weitere Infos und Anmeldung zum Beratungstermin unter www. Bildungsscheck und Prämiengutschein müssen zur Fortbildung Anmeldung Ihrer eingereicht werden ein Englisches Programm Seit mehreren Semestern bietet die Volkshochschule englisch- sprachiges Programm an, das Ange- bote aus mehreren Bereichen der Volkshochschule umfasst.

Bildungs- scheck und Bildungsprämie Der Bildungsscheck Wer wird gefördert? Beschäftigte im individuellen Zugang: Bei gemeinsam Veranlagten liegt die Grenze bei Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens werden Kinderfrei- beträge berücksichtigt. Nachfragen bei harald. Bonner Geschichten Das alte Stadthaus hat eine lange Geschichte; seit wurde es von der Bonner Stadtverwaltung für unterschiedliche Ämter und Institutionen genutzt. Wir möchten Sie mit dieser Initiative nicht nur informieren, sondern auch ermuntern, sich vielleicht auch bürgerschaftlich in das eine oder andere Feld einzubringen.

In den Vitrinen und auf den Schautafeln erfahren Sie, kompetent recherchiert und anregend dargeboten, Interessantes und Anekdotisches. Begleitende Veranstaltungen zu diesen Themen runden den jeweiligen Schwerpunkt ab. Wenn Sie Anregungen haben, melden Sie sich bitte unter ingrid.

Hörndler, Tatjana. Wer schuf die Bonner Südstadt? Martin Vollberg M. Erika Zander M. Bildungsurlaub Terminevhs Bildungsurlaub Terminevhs Oktober Einzelveranstaltungen von Montag bis Freitag Terminevhs Dienstag, Das Geheimnis psychischer Stärke S. Nirgends S. Tiergestützter Besuchsdienst S. Einzelveranstaltungen von Montag bis Freitag Terminevhs Freitag, Weggucken hilft nicht S. Sicherheit nicht für iPhone S. Burg, Kirchen, Höfe und Villen S. Datensicherung und Synchronisation nicht für iPhone S. Einzelveranstaltungen von Montag bis Freitag Terminevhs Mittwoch, Finanzbuchführung Grundkurs 1 A S.

Einzelveranstaltungen von Montag bis Freitag Terminevhs Montag, Jahrhunderts als Ausdruck einer Ideologie" S. Über die Grundwerte Jesper Juuls S. Finanzbuchführung 2 Aufbaukurs A S. Wochenendveranstaltungen Terminevhs Januar Samstag, Stufe S. Wo will ich hin? Wie meistere ich das? Rosenberg S. Sizilien und die Unterwasserarchäologie S. Vom Blatt zum Buch S. Wochenendveranstaltungen Terminevhs Sonntag, Zeichnen nach Bewegung S. Stoffbeutel statt Plastiktüte S.

Geschichte der Philosophie - Samstag, Wochenendveranstaltungen Terminevhs Samstag, Es liegt mir auf der Zunge, Acryl- Malerei mit flüssigen Farben S. Von Rhöndorf nach Oberdollendorf S. Aushängeschild für Unternehmen und Personal S. Radierung und ihre Nebentechniken S. Silberschmuck mal anders Office Communication - Weekend Workshop S. Selbstmarketing mit System S.

Mit Achtsamkeit neue Lebenschancen verwirklichen S. Talking - Weekend Course S. Kleine Geschenke für jeden Anlass selber nähen S. Wochenendveranstaltungen Terminevhs Freitag, Filigranes Zeichnen für Geübte und Ungeübte S. Ein Theaterworkshop voller spielerischer Veränderungen. Teil 1 - Fingerfood aus 7 Ländern S. Makrofotografie S. Städtebau der er Jahre aus heutiger Sicht S. Jahrhunderts und ihre antiken Vorbilder S.


  1. Gefördert von.
  2. Seitenansicht?
  3. Finden Sie mit wenigen Klicks zu Ihrem persönlichen Kurs.?
  4. singletreff halle;
  5. Colours of fire S. Character Design S. Teil 2 - Fingerfood-Büffet aus Nacht S. Erfolgreiches Telefonmarketing S. Hans Hartung - Malerei als Experiment S. Französisch Konversation B2 S. Italienisch Vertiefung A2 S. Italienisch B1. Im Jahr wird es auf diesem Planeten etwa fünf Mil- liarden Stadtbewohner geben, wei- tere 20 Jahre später werden gar 80 Prozent der Weltbevölkerung in Städ- ten leben. Das Entwicklungsziel der Ver- fordert deshalb, einten Nationen Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nach- haltig zu gestalten.

    Der Trend zur Verstädterung hält an, entwickelt aber regional unter- schiedliche Geschwindigkeiten: In Zukunft wird sich die Urbanisierung am stärksten in Afrika und Asien voll- ziehen, während die Landflucht in Europa ihren Höhepunkt im Jahr- hundert hatte. In Bonn wird über Nachverdichtung, steigende Wohnkosten und stock- enden Verkehr diskutiert. Wohin- gegen für Arme im globalen Süden Verstädterung oft bedeutet, in Slums mit offenen Abwasserleitungen und ohne öffentliche Verkehrsmittel, sau- berem Wasser und Strom zu leben.

    Die Veranstaltungen der Reihe erkennen Sie an diesem Logo. Regionale Reihen zu Afrika, Latei- namerika, dem Maghreb und Sü- dostasien, die wir in teils langjähriger Kooperation mit Partnern durch- führen, werfen ein Licht auf die Herausforderungen der Stadtent- wicklung in anderen Teilen der Welt. Die wissenschaftlichen Belege las- sen keinen Zweifel am Eingriff des Menschen in das globale Klimasys- tem.

    Derweil stellte der Geologe William Ruddiman die These auf, dass die Rodung der Wälder zur Gewinnung landwirtschaftlicher Flächen und der Reisanbau in Asien das globale Kli- ma bereits vor einigen tausend Jah- ren veränderten und eine neue Eis- zeit verhinderten! Ruddiman begrün- det seine These mit dem besonderen Verlauf des Holozäns - der letzten Warmzeit und der ersten, die vom Menschen geprägt wurde. Tho- mas Hoffmann hat in den vergange- nen zehn Jahren die Auswirkungen der Bodenerosion auf den Kohlen- stoffkreislauf untersucht. Sie können dem Auftreten neurodegenerativer Er- krankungen, wie zum Beispiel Alz- heimer Demenz, vorbeugen.

    Zwar fehlen noch ausreichend be- lastbare Daten zum Zusammenhang von Ernährungs- und Lebensstilfak- B u c h e n 26 toren einerseits und dem Auftreten von neurodegenerativen Erkrankun- gen andererseits, doch die Zahl ein- schlägiger Studien steigt stetig an. Auf die- ser Grundlage diskutiert sie die Fra- ge, ob die sogenannte Mittelmeer- Diät Alzheimer vorbeugen kann.

    In einem kurzen Vortrag über die SWB werden Sie zudem über deren aktuell anstehende Projekte sowie die in der Region vorgesehenen Ver- kehrsplanungen informiert. Besonders die Schärfung des Bewusstseins für Denkmalschutz in der Bevölkerung ist ihr dabei ein Anliegen. Seit hat sie ihren Sitz in der ehemaligen denkmalgeschützten Bayerischen Landesvertretung in Bonn, die ab nach Plänen des Architekten Sep Ruf, dem Schöpfer des Kanzlerbungalows, errichtet wur- de. B u c h e n an zog der Fleischhof Rasting in den Industriepark Kottenforst in Me- ckenheim und beschäftigt heute über qualifizierte Mitarbeiter, die je- des Jahr mehr als Millionen Eu- ro Umsatz erwirtschaften.

    Im Anschluss an einen zehnminütige Informationsfilm führen Mitarbeiten- de der Qualitätssicherung durch den Betrieb und zeigen, wie Wurst- und Schinkenwaren hergestellt werden. Rasting Treffpunkt: Für Teilnehmende, die auf einen Rollator oder auf eine Gehhilfe an- gewiesen sind ist die Teilnahme leider nicht möglich. Kinder unter 14 Jahren haben keinen Zutritt. Mobilfunk-, Foto- oder Videogeräte dürfen nicht in den Betrieb mitge- nommen werden.

    Vom Viert- klässler bis zum jung gebliebenen B u c h e n B u c h e n Senioren sind alle herzlich willkom- men. Kinder ab 10 Jahren und Ju- gendliche allerdings nur mit einer Begleitperson. Bitte tragen Sie festes Schuhwerk und keine hohen Absät- ze. Für Personen mit Herzschrittma- chern, Mobilitätseinschränkungen oder Höhenangst ist der Rundgang nicht geeignet. Seine Apps vermarktet das Unternehmen mittlerweile in mehr als 40 Ländern weltweit. Der Bonner Meteorologe Dr. Matthias Habel, Leiter der Unterneh- menskommunikation, erklärt, wie das Wetter eigentlich in die App kommt und wie man mit seiner einfachen und verständlichen Darstellung Geld verdienen und langfristig auf dem Markt bestehen kann.

    Rund Mitarbeitende zählt das Unter- nehmen, das von Bonn aus gelenkt wird. Im Rahmen der Gebäudeführung, die im Konferenzbereich startet und in der Insbesondere beim Abschluss wichtiger Partner- und Kundenbezie- hungen demonstriert die Gallery die Innovationskraft des Unternehmens. Schaltet der Stromzähler die Wasch- maschine ein, wenn es am günstigs- ten ist? Können Senioren länger selbständig zu Hause leben, weil der Kühlschrank für sie einkauft und der Hausarzt in Echtzeit den Blutzucker- wert überwacht? Im Gespräch mit Mitarbeitern der Telekom wird die Frage diskutiert, was technisch machbar und wünschenswert ist.

    Anmeldeschluss Der Ausweis ist zum Besuch mitzu- bringen. Für die Vereinten Nationen arbeiten. Eltern und Kinder erwartet der neu entwickelte spannende Erlebnis- und Lernparcours Digitale Welt Big Data wird in Alltagssituationen erklärt - für Kinder, Eltern, alle Inter- essierten - wie ein Algorithmus oder smarte Technologie funktionieren.

    Ein sichtbares Smbol dieser Entwicklung ist der UN ampus, in dem die fast 20 Bonner rganisatio- nen ansässig sind. Der Lange Eugen beherbergt heute die verschiedensten Einrichtungen vom kleinen Sekretariat zur Erhal- tung der europäischen Fledermaus- populationen bis hin zum Freiwilli- genprogramm der Vereinten Natio- nen, das jährlich den Einsatz mehre- rer tausend Menschen rund um den Globus koordiniert.

    Welche r- ganisationen sind hier ansässig? Was sind ihre Arbeitsgebiete? Arbeiten, Mobilität, Bildung, Wohnen, Ein- kaufen - alles verändert sich. Auch Bonn will eine Smart it werden, um die Lebensualität seiner Bürge- rinnen und Bürger zu steigern. Wer macht was, was bringt es den Bürgerinnen und Bürgern, was kos- tet es wen? In der Veranstaltung wird ein Über- blick über die iele, Projekte und Verantwortlichkeiten zum Thema Di- gitalisierung in Bonn gegeben. Benachteiligte bewegen sich wie eine Bugwelle vor der Gentrifizierung durch die Stadt in Richtung der Ränder.

    Seit Jahren sinkt die ahl der So- zialwohnungen, weil öffentliche Woh- nungsbestände an private Investoren verkauft wurden, um städtische Haushalte zu sanieren. Miete ist zum Armutsfaktor Nr. Da die Armutsuote der Bevölkerung mit Migrationshintergrund mehr als doppelt so hoch ist, wie die der Bevölkerung mit deutschen Wurzeln, besteht ein Trend der Entmischung der Städte. Ihre Vielfalt steht auf dem Spiel. Felicitas Hillmann, Dr. Mat- thias Bernt, Dr. Aber schon lange bevor Face- book und Twitter wiederum die Art und Weise revolutionierten, wie Men- schen kommunizieren, sanken Auf- lagen und Anzeigenerlöse der ei- tungen, während das Durchschnitts- alter der Leser stieg.

    Verlieren die Generationen die ge- meinsame Grundlage für Gespräche über ihre Stadt? Sind die sozialen Medien in politisch und ethnisch defi- nierte Echokammern unterteilt, zwi- schen denen kein Austausch be- steht? Gibt es noch das Gefühl aller für meine Stadt? Wie ist in einer fragmentierten politischen ffentlich- keit organisiertes Handeln möglich?

    Auf jeden Fall liegt Bonn im Trend: Wäh- rend Arbeitsstätten vermehrt in der Nähe von Ballungszentren ent- stehen, ziehen immer mehr Men- schen ins Umland, wo die Wohnko- sten niedriger sind. Mit Dr. Bernd Buthe, Dr. Neue Ansätze für Mitwirkung und Demokratie Viele Bürger engagieren sich für ihre Stadt und werden in den unter- schiedlichsten Projekten aktiv. Es ist daher zu eng gedacht, wenn man sich die Beziehung zwi- schen Bürgerschaft und Stadtverwal- tung immer nur als Bürgerbeteiligung vorstellt.

    Stephan Willinger ist Stadtforscher am Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung und beschäftigt sich mit zivilgesellschaftlichen Pro- jekten in ganz Deutschland. Er stellt ein neues Verständnis von Partizipation vor, das Anregungen für die Planungskultur in Bonn geben kann. Immer mehr Haushalte haben daher Schwierigkeiten, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Vor diesem Hintergrund gewinnt die kommunale Wohnungspolitik wieder zunehmend an Bedeutung.

    Bestand- B u c h e n 30 So wird ein Schuh draus Nachhaltige Schuhe für Kommunen Arbeitsrechtsverletzun- gen und Löhne unterhalb des Existenzminimums sind in der Produktion von Schuhen üblich, notwendige Si- cherheitsstandards werden häufig nicht eingehalten. Etwa 90 Prozent des verwendeten Leders wird mit gif- tigem Chrom gegerbt - mit verhee- renden ökologischen und gesund- heitlichen Folgen in den Produktions- ländern des Südens. Die kommunale Beschaffung kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das zu ändern: Die Städte haben deshalb eine nicht zu unterschätzen- de Marktmacht, die sie einsetzen können, um auf bessere Sozialstan- dards in der Produktion hinzuwirken.

    Er zeigt auch, wie kommunale Beschaffungspraktiken insbesondere in Bezug auf Sozial- standards in der Produktion verbes- sert werden können, wie nachhaltig Schuhe derzeit überhaupt sein kön- nen und woran man einen nachhalti- gen Schuh erkennt. Dabei drohte die Bonner Alt- stadt in den er- und 70er Jahren noch aufgrund städtebaulicher Miss- stände zu verkommen. Land NRW von bis geför- dert wurde. Brigitte Denkel hat als Stadtplanerin viele Jahre im Stadtplanungsamt ge- arbeitet und das Projekt und den ge- samten Planungsprozess betreut.

    Mit vielen kleinen Schrit- ten konnten so Erfolge erzielt wer- den, die heute die besondere Atmo- sphäre der Bonner Altstadt ausma- chen. März Kursnummer Das Transition-Training ist genau das Richtige für Menschen, die auf der Suche nach Inspiration und gu- ten Beispielen für den Wandel in der Stadt sind und die Lust haben, den reich gefüllten Methodenkoffer der Transition-Town-Bewegung kennen zu lernen.

    Dort liegen die Preise für Wohnimmobilien aktuell teilweise über ihrem angemessenen Niveau. Dieser Konsens, so scheint es, wird zunehmend in Frage gestellt. Der Vortrag stellt die unterschiedlichen Ansätze auf den Prüfstand und dis- kutiert die jeweiligen Pro- und Kon- trapositionen sowie deren oft ver- deckte unterschiedliche Wertvorstel- lungen und Anwendungsvorausset- zungen. Transition Initiativen ent- stehen überall dort, wo Menschen ihre Stadt ver- ändern mit der Vision, dass ein nachhaltiges und faires Le- ben allen gut tut, nicht nur der Um- welt.

    Auch in Bonn gibt es eine le- bendige Transition Szene. Sie hat Bonn im Wandel und die solidarische Landwirtschaft Bonn mitgegründet. Sie führt durch diese interaktive Veranstaltung, be- richtet über die Transition-Idee und Bonner Projekte, von der solidari- schen Landwirtschaft über die Velo- werft bis zum Viktoriaviertel. Wer nach guten Beispielen, Mut und In- spiration sucht, ist hier richtig.

    Dies hat deutliche Auswirkungen auf die deutschen In- nenstädte. In einem digitalen Schaufenster präsentieren sich mehr als 90 Bonner Händler, bei denen man von zu Hause shoppen kann, die aber auch anbieten, die Einkäufe aus dem Laden nach Hause zu liefern, damit Gefühlte und gemessene Inflation Wahrnehmung und Wirklichkeit Die Preise für Wohnim- mobilien in Deutschland steigen seit dem Jahr deutlich an. Zum einen hat die Wohnungsnachfrage stark zugenommen, mit der die Aus- weitung des Angebots bislang nicht Schritt hielt.

    Und besonders die Rheinschiene hat sich in den letzten Jahren sehr her- ausgeputzt. In Bonn gibt es viele Pläne - aber noch ist wenig realisiert. Das Podium diskutiert über Ideen, die in anderen Rheinstädten umgesetzt wurden und analysiert anhand von Bild- und Illus- trationsmaterial die momentanen Schwachstellen des Bonner Rheinu- fers. Was sollte getan werden, um das Flussufer und damit auch Fluss und Stadt in eine bessere Harmonie zu bringen? Jahrhun- derts. Die meisten sind im Besitz der Stadt. Allerdings ist die Freude darüber ver- halten, weil schon die Instandhaltung hohe Kosten verursacht und eine Sanierung aus brandschutztechni- schen, baulichen und energetischen Gründen immer dringlicher wird.

    Was also tun mit dem wunderbaren Erbe? Den geplanten Verkauf hat die Stadt vorerst auf Eis gelegt und Geld für einen Leitbildprozess bereitge- stellt, der klären soll, welche Zukunft für die Kurfürstliche Zeile wün- schenswert und finanzierbar ist. B u c h e n Vortrag mit Diskussion Moderation: Heute möchte niemand den Post Tower als Wahrzeichen missen. Doch nach wie vor fremdelt man in Bonn mit dem höheren Bauen, ob- wohl unstrittig ist, dass die natürli- chen Grenzen der Stadt eine Nach- verdichtung fast nur in der Vertikalen zulassen.

    Dass angesichts der wachsenden Bevölkerung nachver- dichtet werden muss, ist wenig um- stritten. Die Vereinigten Staaten, Miterfinder und bislang entschiedener Ver- fechter dieser liberalen Ordnung, sehen sich gegenwärtig nicht mehr als deren Garant. Welche Herausforderungen nun auf Europa zukommen, wie mit Prä- sident Trump umgegangen werden muss, wie die Zukunft der alten Freundschaft könnte, diesen Fragen widmet sich Prof.

    VHS Rhein-Sieg – Lernen, was ich können will.

    Bonn hat sich als wichtiger Standort zum Thema Nach- haltige Entwicklung etabliert und mit der Gastgeberschaft der Klimakonfe- renz erneut weltweite Bekannt- heit erlangt. Deutschland strebt für die Amtszeit eine Mitgliedschaft im Si- cherheitsrat an und möchte diesen grundlegend reformieren. Professor Bindenagel gilt als einer der führenden Experten für transat- lantische Beziehungen mit einem besonderen Fokus auf dem deutsch- amerikanischen Verhältnis.

    Von bis am- tierte er als US-Botschafter in Deutschland. B u c h e n Lateinamerikanische Perspektiven 1 Lateinamerikas Kulturelle Vielfalt in urbanen Räumen Urbanes Leben zeichnet sich in den Städten sowohl durch die Vermischung vieler Völker als auch durch den stets wechseln- den Einfluss transnationaler Regime aus. Vor diesem Hintergrund widmet sich die Vortragsreihe der kulturellen Vielfalt und des urbanen Zusammen- lebens in Lateinamerika von der vor- spanischen Vergangenheit bis in die postkoloniale Gegenwart.

    Märkte als Ort der kulturellen Vielfalt im vorspanischen Mexiko Im vorspanischen Meso- amerika waren Märkte der Ort des Handels, sie boten aber auch einen Kommunikationsraum, in dem Men- schen aus unterschiedlichen Kultu- ren zusammenkamen. Lange Zeit wurde die Bedeutung von Märkten in Mesoamerika unterschätzt. Nun zei- gen jüngste Forschungen, dass sie schon seit frühester Zeit einen wich- tigen Platz im urbanen Raum ein- nahmen. In den Jahrhunderten vor der spanischen Eroberung entwickel- ten sich entlang der wichtigen Han- delswege Marktorte mit einer multi- kulturellen Bevölkerung, die eine zentrale Vermittlerposition im meso- amerikanischen Weltsystem einnah- men.

    Er geht auf die unterschiedli- chen Formen von Märkten im alten Mexiko ein und zeigt auf, in welcher Weise sie die Koexistenz verschie- dener kultureller Gruppen ermöglicht haben. Nikolai Grube Uni Bonn, Abt. Dieser Pro- zess intensivierte sich nach der Unabhängigkeit, die ebenfalls von den Städten ausging. So setzte gegen Ende des Jahrhun- den meisten derts la- teinamerikanischen Staaten ein Verstädterungs- und Metropolisie- rungsprozess ein, der bis heute anhält.

    Jahrhunderts zu skizzieren. Barbara Potthast Uni Bonn, Abt. Städten, die als Touristenattraktion fungieren und entsprechend in Szene gesetzt werden. Ausgehend von einer Akteurs- perspektive wird dargelegt, wie "Armut" zu einem Produkt gemacht und vermarktet wird. Sie hat sich in den letzten Jahren im Rahmen eines trilateralen For- schungsprojekts mit dem Phänomen des Slumtourismus unter anderem in Mexiko-Stadt und Rio de Janeiro be- fasst.

    B u c h e n Vortrag mit Diskussion Prof. Eveline Dürr Uni Bonn, Abt. Jahrhunderts in ländlichen Gebieten vom Coca-Anbau. Seit den er Jahren migrieren Afrobolivianerinnen und Afrobolivianer jedoch verstärkt aus ländlichen Gebieten in urbane Zentren Boliviens. Als Folge ergeben sich inter- und transkulturelle Begeg- nungen, die der Ausgangspunkt für eine Revitalisierung afroboliviani- scher Kultur und ein wichtiger Faktor für die politische Mobilisierung der afrobolivianischen Bevölkerung sind. In seinem Promotionsprojekt beschäftigt er sich mit der afroboli- vianischen Bevölkerung, vor allem im Hinblick auf politische Mobilisierung und rechtliche Anerkennung.

    Die Eisenbahninfrastruktur Afrikas verbessert sich gerade wieder, fast immer durch chinesische Unterstüt- zung: Das wohl ambitionierteste Ei- senbahnprojekt Afrikas soll bald Ke- nia, Uganda, Ruanda, Burundi und den Südsudan miteinander verbin- den.

    VHS Mitarbeiter stellen vor - Folge 2

    Der Politik- und Sozialwissenschaft- ler Simon Domke erläutert anhand von praktischen Beispielen, wie man mit neuer und verbesserter Infra- struktur den Fortschritt der afrikani- schen Länder beschleunigen könnte - und sollte. Das wilde Nachtleben im dynami- schen schwarzen Stadtteil Sophia- town hielt er mit seiner Leica fest. Diesen und weiteren Fra- gen soll im Vortrag, auch mit der Er- weiterung des Blickes auf die Ent- wicklung im gesamten Land, nach- gegangen werden.

    Es ist ironisch, sarkastisch und manchmal sogar pathetisch, aber auch einsei- tig, polemisch, nicht selten aggressiv. Sein politisches Engagement erstreckt sich auch auf das Magamba Net- work, eine der dynamischsten jun- gen NRO-Organisationen in Simbab- we, die sich mit allen Formen von neuen Medien, Musik, Wortkultur und technischer Innovation beschäf- tigt. Über Skype wird mit Samm Farai Monroe interagiert und diskutiert. Der Abend will Bewusstsein schaffen und zu Veränderungen drängen. Ge- lacht wird auch! Land, um zurückzukehren. Er hat den Weg des Künstlers über Jahre hinweg begleitet.

    Schadeberg und seine Frau Claudia erläutern Details zu einigen Bildern und berichten über ihre Erfahrungen und aktuelle Projekte. Auf dem Weg zu einer modernen afrikanischen Haupt- stadt ist Singapur das Vorbild. Die Stadt soll modernisiert und ausge- baut werden, aber auch in weiterer Hinsicht gilt Singapur als Modell für das Land.

    Welche Visionen existieren und unter Einfluss welcher wechselseitigen Be- ziehungen schreitet der Stadtumbau voran? Sind Wahlen in Afrika nur Schaufensterpuppen? Die jüngsten Wahlen ha- ben erneut gezeigt, dass Urnengänge auf unserem Nachbarkontinent viel- fach Schaufensterpuppen sind, die von korrupten Diktatoren möglichst öffentlichkeitswirksam arrangiert wer- den. Sie sind selten frei, fair und glaub- haft. Denn wichtig sind nicht nur ge- schützte Kabinen, versiegelte Urnen und die Wahlfreiheit.

    Riesige Unterschiede tun sich hier zwischen Städten und ländli- chen Regionen auf. Er analysiert vergan- gene Wahlen, betrachtet die anste- henden Wahlen in Simbabwe und fragt, ob man mit neuen technischen Spielereien die Wahlergebnisse noch leichter fälschen kann. In den vergangenen drei Dekaden bildete sich hier ein authentisches afrikanisches Krimigenre heraus, das auch eine politische Dimension hat. Die Heldinnen bewegen sich in den schnell wachsenden Städten, wo die Schwäche des Staates und die Ab- wesenheit rechtsstaatlicher Struktu- ren besonders spürbar sind.

    Handlungsspielräume des Einzelnen innerhalb der kulturellen Rahmenbe- dingungen der Stadtgesellschaft. Sie stellt aktu- elle Strömungen, die wichtigsten Au- toren und die beliebtesten Ermittle- rinnen vor.

    Kommunale Grundbildung erfolgreich gestalten

    Die deutsche Wirtschaft zog Aufträge in Milliardenhöhe an Land. Acht Jahre später sind die Arbeits- markteffekte verpufft, der Tourismus entwickelt sich rückläufig. Neun von zehn WM-Stadien stehen die meiste Zeit leer, sind defizitär und verursa- chen Verluste in Millionenhöhe für die Austragungsstädte. Der Vortrag geht der Frage nach, wie die Stadtpolitik, die seit je- her sensibel auf Revolten und Pro- test reagiert, mit diesen Formen der Rebellion umgeht.

    Wenn Sicherheits- aspekte und Träume von Dubai-arti- ger Global City-Moderne dominieren - wo bleibt Raum für bürgerschaftli- ches Engagement und neue Formen sozial-nachhaltiger Stadtpolitik? Tatsächlich ein visionärer Name, denn Kairo sollte nicht nur die Dynastie der Fatimiden überdauern, sondern sich im Laufe der Jahrhun- derte zu einer der wichtigsten Städte des Nahen Ostens entwickeln. Was für grundlegende Probleme - wie Bevölkerungszu- strom und Verkehr - prägen die heu- tige Metropole Kairo? Diese Fragen beantwortet Dr. Tonia Schüller. Die Orientalistin vermittelt dabei einen Einblick in die Entwick- lung einer der bedeutendsten Städte der islamischen Welt gestern und heute.

    Die Südostasien-Reihe befasst sich in diesem Semester mit dem Thema: Die Stadt wächst und verändert sich rapide und diese Entwicklungen sind beispiel- haft für viele Megastädte Asiens.

    Körper trifft Stimme

    Er war im Abstand mehrerer Jahre mehrmals beruflich und privat in Shanghai und erläutert eigene Erfahrungen. Der Vortrag geht auf soziale Dynamiken dieser Megastadt ein und wirft auch ein Schlaglicht auf die B u c h e n B u c h e n. Mit amerikanischem Optimismus sucht sie Antworten auf die Frage, was für ihre Generation vom ameri- kanischen Traum übrig bleibt. Er hat von Dezember bis April in Jakarta ge- forscht und kennt die Stadt aus zahl- reichen weiteren Besuchen. Seit einigen Jahren er- lebt das Land - und vor allem die Hauptstadt Vientiane - somit Urbani- sierungsraten, die zu den höchsten der Welt gehören.

    Von bis hat er Feldforschung vor allem zu Ökotourismus in laoti- schen Naturschutzgebieten betrie- ben. Wie es dazu kam und inwiefern diese Stadt dem Ruf tatsächlich gerecht wird, steht im Fokus des Vortrags. Phuong Le Trong, M. Er kennt sein Herkunfts- land sehr gut und befasst sich vor- wiegend mit Themen der Zivilgesell- schaft und des Kulturwandels.

    Keine Schlagzeilen verursacht die Tatsache, dass täglich mehrere Dutzend Menschen dort durch Schusswaffen ihr Leben verlieren. In keinem westlichen Land ist die Mor- drate auch nur annähernd so hoch wie in den USA, wo der Erwerb einer Waffe einfacher ist als sonst irgend- wo auf der Welt. In den Millionen- städten vergeht kein Tag ohne To- desfälle durch Schusswaffen, obwohl in ländlichen Gebieten prozentual sehr viel mehr Menschen eine Waffe besitzen.

    Er beleuchtet Hinter- gründe und Ursachen dieses be- drückenden Phänomens und sucht nach Erklärungen dafür, warum die Politik bei der Lösung oder auch nur der Verringerung dieses Problems versagt. Ob durch Urlaubsreisen, Geschäfts- kontakte oder Hollywood-Filme - vie- le Deutsche glaubten, die Amerika- ner gut zu kennen. Doch nach der Wahl Trumps dämmert ihnen, dass die Amerikaner vielleicht schon im- mer ganz anders waren als sie dach- ten.

    Who is responsible for fixing dama- ges in my flat? Die Bundesfachkonferenz Kulturelle Bildung für Programmplanende und Fachbereichsleitende widmet sich Themen, die im Alltag oft zu kurz kommen. Das vhs-Lernportal. Es bietet Kurse im Bereich Deutsch als Zweitsprache und Grundbildung, die ideal in vhs-Kursen nutzbar sind, aber auch Wartezeiten überbrücken und ein individuelles Lernen nach dem Kurs ermöglichen. Zum Lernportal https: Obere Wilhelmstr. Digitale Neuigkeiten der Volkshochschulwelt: Newsletter "vhs. Hier können Sie sich registrieren. Den Flyer mit einer Übersicht der wichtigsten Ergebnisse können Sie hier bestellen.